Mit roten Fäden durch das Schlosskonzert

                                       03.08.2015 in Jessen



Auf der Veranstaltung zum 177. Schul- und Heimatfest präsentierte Startenor Volker Bengl am Montagabend im Schloss-Konzert in Jessen Lieder, die das Gefühl ansprechen.

Lieder, die das Gefühl ansprechen und an sein Idol Rudolf Schock erinnern, präsentierte Startenor
Volker Bengl am Montagabend im Schloss-Konzert in Jessen. Somit durchzogen die Veranstaltung zum 177. Schul- und Heimatfest zwei rote Fäden, wie der Künstler anmerkte. Zu Rudolf Schock hat er eine ganz besondere Beziehung, hat er doch bei ihm viel für sein weiteres künstlerisches Schaffen gelernt. In Jessen interpretierte er neben bekannten Volksweisen auch Lieder aus Operetten, so aus "Friederike“ von Franz Lehar und der „Vetter aus Dingsda“ von Eduard Künneke. Begleitet wurde Volker Bengl von der Pianistin Annemarie Herfurth. Sie studierte an der Hochschule „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig und arbeitet ab der nächsten Spielzeit an der Staatsoper Hannover.Volker Bengl ist gefragt. Zwischen Bad Pyrmont und Bückeburg gastierte er in Jessen. Und er bereitet eine Rudolf-Schock-Gala vor, zu dessen 100. Geburtstag. (mz/gro)                          

                                                               Mit freundlicher Genehmigung der Mitteldeutschen Zeitung

 Kritiken